Exklusive Brancheninsights bei gambit

 

Bei unserem zweiten Branchentalk B1 machte gambit sich zur Aufgabe, Licht ins Dunkel zu bringen – in Bezug auf die „Krake“ Amazon Business und die Frage, ob diese Plattform die gängigen Vertriebswege revolutionieren wird – ein Thema, das auch mit Ängsten verbunden ist. Dank unseres kompetenten Redners Lennart Paul, Experte für B2B Digital Commerce, und unserer interessierten Gäste ist uns dieses Vorhaben gelungen – denn wir blicken zurück auf einen spannenden Abend mit vielen aufschlussreichen Fakten und neuen Erkenntnissen. Sechs prägnante Thesen sorgten für jede Menge Gesprächsstoff, Fragen und Diskussionen.

Die Baubranche befindet sich zur Zeit im digitalen Wandel, in dessen Kontext auch Amazon als wichtiges Thema betrachtet werden muss. Einleitend stellte Lennart Paul Amazon entgegen der allgemeinen Auffassung nicht als einfaches Handelsunternehmen, sondern als ein Handelsinfrastruktur- beziehungsweise Technologieunternehmen dar – und gerade das macht es so „gefährlich“. Dafür spricht unter anderem Amazons eigene Flugzeugflotte mit rund 40 Maschinen und der sprachgesteuerte Lautsprecher Amazon Alexa, der global bisher 40 Millionen Mal installiert wurde – das ist vier Mal so viel wie die Verkaufszahl des ersten iPhones im gleichen Zeitraum nach seinem ersten Launch.

 

Bei dieser rasanten Entwicklung scheinen die derzeitigen Chancen für den Fachhandel schlecht zu stehen, denn er erkennt die Bedrohung nur oberflächlich – agiert langsam und inkonsequent. „Was kann der Handel also tun?“ Ein Patentrezept hatte auch Lennart Paul nicht parat, dafür ein paar hilfreiche Tipps: Wichtig ist es, mit der Zeit vom Händler zum Dienstleister zu werden, keine Produkte, sondern Systeme zu verkaufen, aus Verkäufern Berater zu machen und ein Konzept zu entwickeln, um die Kundenbeziehungen richtig zu managen. Ein weiterer Hinweis des Brancheninsiders: Um das Potenzial seiner eigenen Produkte zu ermitteln, sollte man sich die entsprechenden Kategorien auf Amazon anschauen – heraus kommen oftmals spannende Ergebnisse.

 

 

 

 

Durch die Informationen und Fakten, die Lennart Paul zum Thema Amazon Business an diesem Abend darlegte, kamen bei den Gästen einige Fragen auf – besonders in Bezug auf das eigene Unternehmen und den Umgang mit Amazon als neuen Vertriebsweg. In der anschließenden Diskussion galt es dann diese zu beantworten. Insgesamt waren sich jedoch alle einig: Amazon ist auf dem Vormarsch und es gibt kein Produkt, das nicht über diese Plattform vertrieben werden kann. Die These, dass die eigene Branche zu komplex sein könnte für E-Commerce wurde demzufolge von den Anwesenden und Lennart Paul mit „Nein“ beantwortet. Der Markenname wird zukünftig immer mehr in den Hintergrund rücken, denn der Preis ist ausschlaggebend und die Beratung erfolgt per Rezension aus der breiten Menge – Amazon als „Rund-um-Sorglos-Paket“.

 

Auf die abschließende Frage, wer bereits von Amazon kontaktiert wurde, hoben beinahe alle Anwesenden die Hand – ein eindeutiges Zeichen dafür, dass sich Hersteller aktiv mit dem Thema beschäftigen und entsprechende Strategien entwickeln müssen.

 

 

Der nächste Termin ist bereits in Planung – wenn Sie eine persönliche Einladung zum nächsten Branchentalk erhalten möchten, schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht an buschhausgambit-do.de.

Über uns

gambit marketing & communication GmbH ist eine Kommunikationsagentur mit dem Schwerpunkt Architektur- und B2B-Kommunikation im Herzen Dortmunds. Mit langjähriger Erfahrung und einem tollen Team schaffen wir es regelmäßig, unsere Kunden und deren Kunden zu überzeugen.

So erreichen Sie uns!

gambit marketing & communication GmbH 
Westfalendamm 277 (an der B1)
44141 Dortmund       

0231 95 20 53 22     

0231 95 20 53 20     

Soziale Netzwerke

X