Herausforderung: Messe

Die wirtschaftliche Gesamtsituation zwingt viele Firmen zu Überlegungen, welche Art der Unternehmens- und Produktdarstellung - gerade auf Messen - zu diesen unsteten Zeiten angebracht ist. Signalisiert ein Auftritt großen Reichtum, werden die Kunden ebenso stutzig wie bei sichtbarem finanziellen Sparkurs. Daher: Sparen, ja! - Jedoch nicht auf Kosten der Marktpräsenz! Die nächsten Messen kommen bestimmt - daher möchten wir an dieser Stelle Mut machen zum Auftritt - und für Mittel sensibilisieren, die heute angemessen sind und dennoch entsprechende Wirkungen haben. Wirkungen, die gut sind fürs Unternehmen, die Zeichen setzen im Denken und den Betrachtern einen Mehrwert bieten.

Marke und Positionierung

Marke kommt von Markierung, hergeleitet aus dem Griechischen "marka", zu deutsch "Zeichen". Im Kontext Messe kommt es doch genau darauf an: Wahrnehmung einer Marke durch den Kunden, wobei im optimalen Fall die Gesamtheit der "Markierung" als Marke wahrgenommen wird. Bei dem Begriff "Positionierung" geht es also nicht um die Frage, welche Position die in einer Messehalle angemietete Fläche hat - links oder rechts vom Gang - sondern darum, welches Zeichen ein Unternehmen auf der Plattform Messe setzen will. Wie will es wahrgenommen werden? Welche Aussagen werden getroffen - sehr weit jenseits von Produktpräsentation. Wie will sich ein Hersteller von der Konkurrenz unterscheiden, was den Kunden, den Besuchern mit auf den Weg geben? Welche Assoziationen sollen geweckt werden - was in Erinnerung bleiben? Die gesamte Marke oder nur ein Produkt? Die Marke des Unternehmens muss innerhalb der Messe im Gesamtkontext des Marktes dargestellt werden. Die Messe ist ein Positionselement von vielen, mit einem unschlagbaren Vorteil: Über alle Sinne ist diese Erfahrbarmachung einer Marke möglich!

Standpunkt und Position

Die Zielgruppe - die Messebesucher - ist vom Profil her klar definiert. Zeitlich begrenzt können Marketingleiter, Vertriebsleute und PRler der Firmen zur Hochform auflaufen. Das wichtigste Ziel ist sicher: Auffallen. Aber: Nicht egal wie. Hier öffnen sich die mannigfaltigen Möglichkeiten, einmal seine Haltung zu Unternehmen, Produkt und Herstellung zu definieren oder aber die Phantasie mal wieder zu Visionen und Utopien reisen zu lassen. "Wir träumen von einer Welt ..."

Die Chancen des Auftritts

Auf einer Messe hat das Unternehmen die Chance zu überraschen, stutzig zu machen, zu unterhalten und Menschen für sich zu gewinnen. Und die Vorbereitung auf solch einen Auftritt bietet die vielleicht nicht einfache - firmenpolitisch jedoch sehr ratsame - Auseinandersetzung mit sich, ein Hinterfragen der bisher beschrittenen Wege und die Suche nach Visionen, die in die Öffentlichkeit posaunt werden sollen. Oder geflüstert. So ganzheitlich ein Messeauftritt wirkt - erkann visuell, akustisch und haptisch erfahren werden - so ganzheitlich definiert sich auch eine Haltung und damit eine Positionierung auf dem Markt.

 

 

Der Lohn für unseren letzten "Messe-Einsatz", den wir mit mit Leidenschaft und Akribie entworfen und durchgeführt haben, ist die ADAM-Award Nominierung. Der Messestand für unseren Kunden SIMONSWERK, den wir für die BAU 2013 in München konzipiert und realisiert haben, ist unter den besten drei.

Über uns

gambit marketing & communication GmbH ist eine Kommunikationsagentur mit dem Schwerpunkt Architektur- und B2B-Kommunikation im Herzen Dortmunds. Mit langjähriger Erfahrung und einem tollen Team schaffen wir es regelmäßig, unsere Kunden und deren Kunden zu überzeugen.

So erreichen Sie uns!

gambit marketing & communication GmbH 
Westfalendamm 277 (an der B1)
44141 Dortmund       

0231 95 20 53 22     

0231 95 20 53 20     

Soziale Netzwerke

X