Kooperationsmarketing

Auf nahezu allen Unternehmensebenen ist ein tiefgreifender, flächendeckender Wandel festzustellen: Flachere Hierarchien, schlankere Prozesse und gestiegene Ansprüche an z.B. Qualität, Kosten und Geschwindigkeit. Dazu kommt noch die Globalisierung des Wettbewerbs. Auf diesem Hintergrund gewinnen kooperative Engagements immer mehr an Bedeutung.

BerührungsPUNKTE, mit FSB, Gira und Keuco, ist eine Kooperation, die schon seit 1998 existiert. Sie hat Bestand und steht doch noch am Anfang. Sie muss zentral gesteuert werden und lebt von der permanenten Erneuerung. Es ist eine Initiative, die ihr Fundament in der Kommunikation hat. Sie kann sich aber in verstärktem Maße weiterentwickeln. Ansätze über die Kommunikation heraus wurden schon gemacht.

Die wichtigsten Daten und Fakten aus 15 Jahren Kooperationsmarketing betreut durch gambit:

 

1998: Edelstahl - Ein Material verbindet

FSB, Gira und Keuco, die Kooperation beginnt. Einmal von gambit an einen Tisch gebracht, war man sich schnell einig. Mit Beileger, einem Mailing an 26.000 Architekten und begleitender PR schuf gambit Aufmerksamkeit für das Material und warb für die entsprechenden Produkte der drei Firmen. Die Geburtsstunde der KommunikationsInitiative für Architekten, damals noch unter dem Namen "Edelstahl".

 

2000: Ein Buch schafft Berührungspunkte

Bei der erfolgreichen Zusammenarbeit waren Synergien entstanden, die mit ihrer Dynamik und ihrem Potenzial Raum schufen für neue Ideen. Als nicht mehr nur Edelstahl sondern zunehmend auch Aluminium und andere hochwertige Oberflächen an Bedeutung gewannen, ging gambit einen Schritt über die klassische Kommunikationsstrategie hinaus und entwickelte ein Buch, das auf besondere Weise die Produkte der drei Firmen präsentiert. Es geht um Oberflächen, stilvoll durch die Sonderfarbe Silber in Szene gesetzt, und - etwas abstrakter - um Berühren als Tätigkeit, sich Oberflächenqualitäten zu erschließen. Das Buch wurde später mit dem red dot award für communication design 2002 ausgezeichnet.

 

2001: Was passiert, wenn man zwei Schritte in eine Richtung geht?

...Man hat sich auf den Weg gemacht. Als logische Fortführung der begonnenen Kooperation entwickelte gambit das Architekturmagazin BerührungsPUNKTE, das zweimal im Jahr erscheint - bis heute.

 

2003: 18 mal berühren auf der BAU in München

Die Kommunikationsinitiative präsentierte sich auf der internationalen Messe BAU in München. Und auch hier galt: Architektenkommunikation ist mehr als reine Produktpräsentation. gambit entwickelte einen Messestand, der Ästhetik als sinnliches Erlebnis präsentiert - schließlich sind die Produkte der Firmen FSB, GIRA und KEUCO allesamt architekturrelevante Detailprodukte, die nicht nur gesehen sondern täglich berührt und benutzt werden.

 

2004: Kontaktpflege im Rohbau

Im stressigen Alltag eines Architekturbüros kommt der fachliche Austausch mit Kollegen oft zu kurz. Daher lädt BerührungsPUNKTE dreimal im Jahr zu gemeinsamen Baustellenbesichtigung. Bis 2010 organisierte gambit für die Kommunikationsinitiative BerührungsPUNKTE insgesamt 20 "Architektur im Bau"-Veranstaltungen.

 

2005: 3 mal eintauchen auf der BAU

Es ist wieder Messe in München und BerührungsPUNKTE präsentiert sich erneut mit einem außergewöhnlichen Stand. gambit hat die Idee der 18 kleinen Kugeln weiterentwickelt zu drei hängenden, 4 Meter überspannenden Halbkugeln.

 

2006/07: Zukunft geht weiter

Die Kommunikationsinitiative BerührungsPUNKTE lädt zum Architekturwettbewerb "P-West", an dem sich die Technischen Universitäten Graz, Delft und Darmstadt beteiligten. 2006 erscheint das gleichnamige Buch.

 

2006: BerührungsPUNKTE olé

Dass die Kommunikations-Initiative keine starre Verbindung sondern eine flexible Plattform zur Realisierung verschiedener Aktivitäten ist, zeigt der BerührungsPUNKTE Export nach Spanien.

 

2010: Der zweite Wettbewerb - das dritte Buch

Die Kommunikationsinitiative BerührungsPUNKTE (FSB, Gira und KEUCO) lud im Sommer 2010 drei renommierte deutsche Hochschulen für Gestaltung und Fotografie ein: die Folkwang Universität der Künste, Essen, die Fachhochschule Bielefeld und die Georg-Simon-Ohm Hochschule, Nürnberg. Neben einer Ausstellung entstand das dritte BerührungsPUNKTE Buch.

 

2011: BerührungsPUNKTE ist online!

Ergänzt werden die halbjährlich erscheinenden Magazine, zahlreichen Bücher, Wettbewerbe und Events seit 2011 um ein fundiertes Onlineangebot. Kern der Website ist ein umfangreiches Archiv, in dem alle Beiträge - über 275 - aus den Magazinen zugänglich sind, thematisch erschlossen und in voller Länge. Auch der Social Media Auftritt von gambit initiiert und seitdem täglich betreut.

 

2012: BerührungsPUNKTE in Venedig - der Biennale- Meetingpoint für Architekten

In einem eigens angemieteten Palazzo am Canal Grande wird den architekturaffinen Biennalebesuchern in unvergleichlichem Ambiente ein Platz der Ruhe geboten. Die Architektenberater der drei Firmen treten als Gastgeber auf und kommen zwanglos und über das gemeinsame Biennale- und Palazzo-Erlebnis mit den Architekten und Planern ins Gespräch.

 

2013: Weiter geht´s ...

Nach dem großen Erfolg 2012 wird gambit mit BerührungsPUNKTE auch 2014 in Venedig vertreten sein.

Über uns

gambit marketing & communication GmbH ist eine Kommunikationsagentur mit dem Schwerpunkt Architektur- und B2B-Kommunikation im Herzen Dortmunds. Mit langjähriger Erfahrung und einem tollen Team schaffen wir es regelmäßig, unsere Kunden und deren Kunden zu überzeugen.

So erreichen Sie uns!

gambit marketing & communication GmbH 
Westfalendamm 277 (an der B1)
44141 Dortmund       

0231 95 20 53 22     

0231 95 20 53 20     

Soziale Netzwerke

X