• Messe / Event

    ARCHITEKTUR-BIENNALE

    Wenn drei Marken auf dieser renommierten Architekturausstellung eine feste Institution werden, haben Sie vieles richtig gemacht.
    ARCHITEKTUR-BIENNALE
  • Content Marketing

    BEGEGNUNG MIT MIELE

    Kochen ist Leidenschaft und Komfort nur mit Einfachheit gepaart erstrebenswert.
    Mehr
    BEGEGNUNG MIT MIELE
  • Pos. Zielgruppe Architekten

    BEWEGUNG IM RAUM

    Was haben Türbandsysteme mit Tanz gemeinsam? Architektur liefert die Antwort.
    Mehr
    BEWEGUNG IM RAUM
  • Pos. Zielgruppe Architekten

    CRUISE TERMINAL

    Dies ist eine Schnittstelle von Architektur und Wasser. Folgen Sie hier unseren Visionen und architektonischen Ansätzen.
    Mehr
    CRUISE TERMINAL

Vor fast zwei Jahren beschloss man, die gemeinsamen Marketing-Aktivitäten auch auf den britischen Markt auszudehnen, mit Fokus auf London. Da die drei Partner hier bisher unterschiedlich stark aktiv sind, ist das Potenzial, sich gegenseitig neue Kontakte zuzuspielen, größer als in Deutschland. Anders als "zuhause" sind die Marken in England aber noch nicht so bekannt, und es muss Basisarbeit geleistet werden.

Die Erfahrungen aus dem deutschen Markt sind wertvoll, müssen aber auf die lokalen Gegebenheiten und Vorlieben der Zielgruppe adaptiert werden. Anders als in Deutschland werden zum Beispiel LinkedIn und Twitter im britischen Königreich stärker genutzt als Facebook und sind daher relevante Kanäle. Mit einem differenzierten Marketing-Mix hat BerührungsPUNKTE, alias POINTS of contact, auch in London und Umgebung eine treue Fangemeinde geschaffen.

Die Kür: Der persönliche Kontakt zur Zielgruppe

 

"Face to face" traf man die Zielgruppe der Architekten dann im November 2017 auf der 100% Design London: POINTS of contact lud zum "Champagne Event" auf den Stand von Gira. Circa 400 Architekten und architektur-affines Publikum folgten der Einladung, feierten und netzwerkten.

 

Der nächste große Event steht kurz bevor: Der BerührungsPUNKTE-Meetingpoint in Venedig soll auch zum Anlaufpunkt für englischsprachiges Publikum werden. Deshalb bietet das Rahmenprogramm im und um den Palazzo auch englischsprachige Architekturführungen durch Venedig, einen Kinoabend mit "Metropolis" und einen englischsprachigen Vortrag von Bikem de Montebello, Mitbesitzerin des Palazzo, über die Singer Buildings.

 

Wie es weitergeht? Bei einem POINTS-of- contact-Meeting Anfang Januar sammelte man gemeinsam Ideen, besprach Organisatorisches und pflegte den persönlichen Kontakt: Die Verantwortlichen aus dem internationalen Marketing von deutscher Seite sowie die britischen Architektenberater und gambit trafen sich in Brakel bei FSB. Das Meeting wurde abgerundet durch eine Werksführung und ein gemeinsames Abendessen. So schaffte man, neben den anstehenden Themen, weitere gemeinsame Berührungspunkte - die die Basis für zukünftige kreative Ideen und weitere gemeinsame Aktivitäten sind.

X